Der sfs-Jahresrückblick 2016

veröffentlich in Aus Netzwerk und Verein | 2

In aufrichtiger Anteilnahme für die Opfer des Anschlages auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am 19.12.2016 reichen wir diese Kerze weiter

Liebe Netzwerkerinnen, liebe Leserinnen und Leser,

Krieg, Terror, Brexit, Trump. Vor wenigen Tagen der fürchterliche Anschlag in Berlin. Was für ein Jahr!

Angesichts des Terroranschlags in Berlin am Montag habe ich mir lange die Frage gestellt, ob ich als Pressesprecherin im Namen des sfs heute so etwas Banales wie unseren sfs-Jahresrückblick schreiben und veröffentlichen darf.
Ich denke: wir dürfen nicht nur, wir müssen sogar. Weitermachen.

Denn wie Millionen anderer sind auch wir vom sfs der Meinung, dass wir unser friedliches, produktives und demokratisches Leben und Miteinander nicht von einigen wenigen zerstören lassen dürfen, die innerlich so kaputt und haltlos sind, dass ihre einzige Antwort auf ‚Leben‘ blinder Hass, Zerstörung und Mord ist.
Manchmal muss man Menschen und Dinge auch einfach aushalten.
Und weitermachen.

Lasst uns deshalb weitermachen, uns gegenseitig den Rücken stärken, auf ein friedlicheres Jahr 2017 hoffen. Lest hier also nun doch unseren sfs-Jahresrückblick:

Dass dieses Jahr sehr viel – manchmal zu viel – Energie haben würde, hat uns die Feng Shui Beraterin unseres Vertrauens, Silvia Bischoff, schon im Januar vorhergesagt:

„Je nachdem wie Ihr gestrickt seid, nehmt Euch bitte r e g e l m ä ß i g Zeit für Euch selbst, um geerdet zu bleiben, streicht einen Kundentermin pro Woche und kümmert Euch nur um Euch selbst“,

war ihre Empfehlung in ihrem Ausblick auf das Feueraffenjahr 2016. Das war auch bitter nötig!

Im Februar gab es neben vielen Terminen auch unser erstes Netzwerkerinnenporträt des Jahres, unser sfs-Mitglied Iris Auert, Heilpraktikerin mit eigener, besonders auf Schmerzpatienten ausgerichteter Praxis in Lütjensee hat sich und ihren Weg in die Selbständigkeit vorgestellt: Der sfs im Gespräch mit: Iris Auert, Heilpraktikerin.
Passend zum neuen Jahr gab es 10 Tipps gegen Aufschieberitis und da der ‚Feueraffe‘ schon bei der einen oder anderen zugeschlagen hatte, passend zum (Jahres-)Thema: Mich foppt der Feueraffe.

Im März war dann endlich Frühling und viel los bei unseren Mitgliedern: Ingrid Schrön, Kosmetikerin in Witzhave, hatte ein tolles Frühjahrsangebot für schöne Haut für alle sfs-Leserinnen und Leser (schaut jetzt auch mal auf Ingrids Seite vorbei – zur Zeit läuft Ingrids Winteraktion!), Arlett Ramin einen spannenden Abend zum Thema Ernährungscoaching und Helga Struwe, Radreiseveranstalterin in Trittau, hat uns gezeigt, wie man sein Fahrrad aus dem Winterschlaf holt und frühjahrstauglich machen kann.
„Gleichberechtigt? Sind wir doch! Oder?“ war die Frage, die Illa Graw in ihrer Nachlese zum internationalen Frauentag aufwarf. Und, ach ja, unseren gemeinsamen „Flyer-Alarm“ im April galt es auch noch vorzubereiten.

Auch im April war einiges los: Den Anfang machte unser Netzwerkerinnenporträt über sfs-Gründerin und Immobilienmaklerin Helgrid Sassner, die nach einer Beinahe-Pleite zu Beginn ihrer Selbständigkeit mittlerweile nicht nur sehr erfolgreich ihre Firma leitet, sondern durch die schlechten Erfahrungen mit Kooperationspartnern auch zur Gründung der „Selbständigen Frauen“ inspiriert wurde: Der sfs im Gespräch mit: Helgrid Sassner, Immobilienmaklerin.
Schlichtweg überwältigt waren wir von der Fülle des Angebotes an Netzwerke für Frauen (und Unternehmerinnen), die wir auf der Netzwerkmeile in Hamburg kennenlernen durften; eine (kleine) Auswahl mit den entsprechenden Links findet Ihr in Illas Nachlese zur Netzwerkmeile „Frauen im Blick“.
Network-Marketing kann ein sehr erfolgreicher Weg in die Selbständigkeit sein, viele Gründerinnen nutzen es zudem, um sich in den oft turbulenten Anfangsjahren ein zweites Standbein zu schaffen. Was Network-Marketing ist und wie es funktioniert, erklärt unser Mitglied Martina Stendel, Networker bei petfit, in ihrem Netzwerkerinnenporträt: Der sfs im Gespräch mit: Martina Stendel, Networker.

Unser Highlight im Mai war ohne Frage der sehr fundierte und inspirierende Workshop unseres Mitglieds Anja Reiteritsch, den Ihr in (fast) voller Länge nachlesen könnt, denn das Thema ist d e r Dreh- und Angelpunkt eines jeden Unternehmens: Was ist mein Preis?

Auch im Juni war einiges zu tun: Zunächst ging es um „Gute Texte einfach schreiben“ mit vielen Beispielen und Übungen bei unserem Juni-Treffen, dicht gefolgt von unserem öffentlichen Vortrag „Werben ohne Budget“ in Ahrensburg. Illa berichtete über „Wie man sich bettet, Das gesunde Schlafzimmer„, und unser Mitglied Angela Waßmann, Bauleiterin und Energieberaterin, berichtete in ihrem Netzwerkerinnenporträt wie man sich mit drei kleinen Kindern in einer typischen Männerdomäne erfolgreich selbständig machen kann: Der sfs im Gespräch mit: Angela Waßmann, Bauleiterin und Energieberaterin.

Im Juli ließ uns Helga „Neben der Spur in Stormarn“ einen Moment durchatmen, Ingrid berichtete über Genussmoment für Haut und Seele und Silvia stellte die Fragen aller Fragen (und gab eine leckere Antwort dazu): „Was macht der Osterhase im Sommer?

Der August war dann die Zeit, ein bisschen Bilanz zu ziehen: „Ist es peinlich, sich von einem Freund helfen zu lassen?„, fragte sich Silvia, und – nach einem Blick in ein rotgestrichenes Schlafzimmer: Spökenkiekerei oder die Wirkung eines roten Schlafzimmers. Welche Ansprüche man an sein Mobiliar prinzipiell haben sollte (und wie man alte Möbel wieder los wird), erklärt Illa in ihrem Beitrag: Nachhaltige Möbel – gibt es das?

Falls Ihr den Feueraffen vermisst habt – der war im September wieder da! Silvia hatte sich ausgehend von unseren Geburtsdaten (sie ist die sfs-Geburtstags-Beauftragte!) einige Kandidatinnen ausgesucht und mit ihnen einen Interview zum ihrem Jahresverlauf geführt. Was dabei herausgekommen ist, und wen das „doppelte Tier“ im Horoskop besonders getroffen hat, könnt ihr nachlesen: Spielt der Feueraffe im Jahr 2016 den Stormarner Frauen übel mit?
Wie man vom Beruf zur Berufung kommt, und was ätherische Öle bewirken können, hat uns unser Mitglied Sabine Quaritsch nicht nur persönlich als Referentin bei unserem Netzwerk-Treffen erklärt, sondern auch in ihrem spannenden Netzwerkerinnenporträt beschrieben: Der sfs im Gespräch mit: Sabine Quaritsch, Networker für feine Düfte.

Der Oktober begann mit dem spannenden Vortrag „Raus aus dem Hamsterrad“ unseres Mitglieds (und Marketingberaterin) Stefanie Eickmann, und außerdem gab es Tipps: Wie Ihr Euren „inneren Wächter“ zähmt und Aufgaben schneller erledigt.

SMARTe Ziele standen (neben unserem 7. Geburtstag) im November auf dem Programm: Wie wir uns mit Zielen selbst über’s Ohr hauen (können) und ganz praktisch: Homepage & Co.: Gebt Euren Bildern Namen!

Im Dezember war es dann Zeit, Bilanz über dieses anstrengende, verrückte und energiegeladene Feueraffen-Jahr 2016 zu ziehen: Jahresrückblick auf das Feueraffenjahr 2016 lautet der Titel von Silvias lesenswerten Beitrag.

Was uns in Erinnerung bleiben wird? Was kommen wird?
Niemand weiß es.
Wir können die Welt, wie sie ist, nicht verändern, aber wir können uns verändern.
Wir können besser werden. Vor allem aber: weitermachen!

Wir wünschen Euch und Euren Lieben ein friedliches Weihnachtsfest und einen glücklichen Start ins neue Jahr!

Euer sfs
Susanne Gebert, Pressesprecherin

PS: Bitte vergesst nicht, dass unser nächstes Treffen ferienbedingt erst am 11. Januar 2017 in Großensee stattfinden wird. Das Treffen ist öffentlich – Interessentinnen sind herzlich willkommen!

Copyright:

Verein selbständige Frauen Südholstein, sfs, 2016
Agentur für Bildbiographien Susanne Gebert, http://www.bildbiographien.de/

Alle Links zum Nachlesen:

2 Antworten

  1. Susanne Gebert
    |

    Liebe Illa,
    ich schließe mich Dir an und wünsche Dir und Deinen Lieben, allen Netzwerkerinnen, Leserinnen und Lesern alles, alles Liebe!
    In diesem Sinne: Weitermachen! 🙂
    Susanne

  2. illa gabriela graw
    |

    Liebe Susanne,
    ein wunderbarer Rückblick! Und – wie immer – findest Du die richtigen Worte für den grausamen Abschluss eines an sich schon turbulenten Jahres . Weitermachen! Ja, denn ich bin überzeugt: Hass lässt sich nur durch Liebe besiegen, niemals durch Waffen!!
    Ich wünsche Dir und allen im sfs ein schönes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches und vor allem frieden-bringendes neues Jahr!!
    Liebe Grüße Illa