Die Kraft des Frühlings – das Element Holz

veröffentlich in Arbeiten mit Rückenwind | 0
Foto: Bischoff

Seit dem 4. Februar sind wir zumindest im chinesischen Kalender in der Jahreszeit Frühling. Zurzeit sind wir so mit Sonne verwöhnt wie schon lange nicht mehr. Wir spüren in uns eine Tatkraft, einen Drang etwas tun zu wollen, ob nun im Garten oder den Frühjahrsputz beginnen oder im Geschäft etwas anzuschieben. Es ist eine Kraft, die hinaus will wie die Schneeglöckchen.
Die Tage werden länger und die Unternehmungslust steigt in uns wie die Säfte in den Gehölzen. Wir spüren die Rückkehr der Kraft und die Ideen aus der Winterzeit wollen jetzt umgesetzt werden.
Schon mit der Wintersonnenwende kurz vor Weihnachten hat dieser Prozess begonnen, ganz, ganz langsam und jetzt sehen wir immer mehr vom neuen Jahr, auch nach der letztmöglichen Berechnung sind wir seit dem 16. Februar im Hundejahr 2018 angekommen.

Feng Shui bezieht sich genau auf diese Art Naturbeobachtungen und Rhythmen, diese Lehre ist kein Hokuspokus, den sich ein alter Chinese im langen Winter ausgedacht hat!
Selbst in unserem Bauernkalender stand zu Beginn des Monats: Arbeitsbeginn der Bauern. Wir haben hier auch so unsere Traditionen, die aber heute nur noch wenig beachtet werden, leider.
Holz ist die Frühlingskraft – dynamisch legt sie los, sobald etwas Sonne und Wärme den Anschubs gegeben haben. Bald durchdringt das Grün wieder alles, selbst der Löwenzahn drängelt sich durch brüchige Stellen im Asphalt. Freude am Tun und Sein, voller Ungeduld und ohne zu zögern wollen alle Impulse gelebt werden (das hört sich sehr nach Widder an, ein Frühlingskind, sag ich doch – auch der Westen hat seine Analogien).
Das Holz ist der Himmelsrichtung Osten zugeordnet, dem Sonnenaufgang, dem Donner, den Bäumen und deshalb passen auch Musik, Grün, Aufstrebendes, Flexibles, Zielstrebiges in diesen Bereich des Hauses.
Eine Person, die in ihrem chinesischen Horoskop viel von dem Element Holz beheimatet, ist eher ein Abenteurer und Macher sowohl tolerant und freundlich als auch ( unter Druck oder Stress ) cholerisch und aufbrausend.

Das Sinnbild für das Element Holz ist der Baum: ein stabiler Stamm mit biegsamen Ästen, die den Stürmen standhalten.
Das Frühjahr ist die frische Kraft des Neubeginns und die Lust an der Aktivität nach der Starre des Winters. Jetzt sind Spielfreude, Ausprobieren, Kreativität, Schöpferkraft, Freiheitsdrang, Fantasie und Wachstum angesagt.

Wenn wir diese Zeitqualität des Aufbruchs beobachten und danach leben, verbinden wir uns wieder mit Mutter Natur. Den Bezug zu ihr verlieren wir durch unser abgeschirmtes Wohnen in Betonbunkern, unsere Großmütter haben noch selbst Hustensaft aus Spitzwegerich hergestellt. Wer weiß heute noch, wie das Kraut aussieht?
Dem Frühjahrsholz werden in der traditionellen chinesischen Medizin Leber, Galle und Muskeln beigeordnet, das heißt jetzt ist die beste Zeit, um diese Organe aus dem Winterschlaf zu holen, beispielsweise mit 2-3 Tassen Brennnessel- und Löwenzahntee täglich und Bewegung an der frischen Luft. Letzteres dürfte bei diesem herrlichen Sonnenschein nicht schwerfallen, möge die Sonne sich in diesem Jahr häufiger als im letzten Jahr zeigen, damit wären wir schon bei der Feuerkraft des Sommers.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein wunderschönes Frühjahr
Eure Feng Shui Beraterin
Silvia Bischoff
https://fengshui-bischoff.de/

Copyright:
Verein selbständige Frauen Südholstein, sfs, 2018