Mein Unternehmen: Der Blick zurück und ein Blick nach vorne

veröffentlich in Mein Unternehmen | 0

Das Geschäftsjahr neigt sich dem Ende zu, und auch wenn viele von uns im Moment noch einmal alle Kräfte für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft sammeln, lohnt sich in einer ruhigen Stunde der Blick zurück und ein Blick nach vorne.
Die Idee, seine Geschäfte intuitiv und „aus dem Bauch“ heraus zu entwickeln, ist verlockend, aber nur in Ausnahmefällen wirklich erfolgreich. Vielversprechender ist es dagegen, von Zeit zu Zeit auch eine persönliche (Geschäfts-)Bilanz zu ziehen: Was war bisher gut? Was war nicht so besonders? Welche Ziele und Strategien möchte ich weiterverfolgen? Wo will ich eigentlich hin?
Diese und ähnliche Gedanken hatten auch unsere Mitglieder Anja und Ingrid. Glücklicherweise haben die beiden ihre Gedanken nicht für sich behalten, sondern daraus einen Fragenkatalog entwickelt, der für jede Unternehmerin (und jeden Unternehmer) ausgesprochen nützlich sein kann, wenn er ehrlich und realistisch beantwortet wird. Uns haben Anjas und Ingrids Bilanz-Fragen auf unserer Oktobersitzung sehr viel Spaß gemacht und zu der einen oder anderen neuen persönlichen Erkenntnis geführt. Und natürlich möchten auch wir als „Selbständige Frauen Südholstein“ mit praktischen Tipps nicht hinterm Berg halten, daher ist hier für alle, die demnächst ihre Bilanz des Jahres 2014 im Blick haben, der sfs-Fragebogen für den individuellen Kassensturz:

1. Was möchte ich vermarkten?

2. Was ist meine Zielgruppe?

3. Wie stelle ich meine Firma und Produkte dar?

4. Bin ich Preis- und Produktorientiert?

5. Was denke ich, wie sieht meine Zielgruppe mich?

6. Welche Werbewege und Strategien habe ich bisher genutzt?

7. Was möchte ich 2015 tun?

8. Was will ich mittel- bis langfristig erreichen (3-10 Jahre)?

9. Wo liegen meine persönlichen und unternehmerischen Stärken?

10. Wo liegen meine persönlichen und unternehmerischen Schwächen?

11. Welche Faktoren haben zu meinem bisherigen Erfolg beigetragen?

12. Womit hebe ich mich von meinen Mitbewerbern ab?

13. Kommuniziere ich meine Stärken in ausreichender Form?

14. Wo liegen zurzeit und künftig die besonderen Chancen für meine Firma/Praxis?

15. Wo liegen zurzeit und künftig die besonderen Risiken für meine Firma/Praxis?

16. Kenne ich meine Mitbewerber und kann ich mir vorstellen, welche Strategien sie künftig verfolgen werden?

17. Kenne ich meine und die Wünsche meiner Kunden gut genug?

 

SG

Copyright:
Verein selbständige Frauen Südholstein, sfs, 2014