Spökenkiekerei oder die Wirkung eines roten Schlafzimmers

Rotes Schlafzimmer

Bild: „Passion Bedroom“ von oo0d3v1l0oo. Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0

Als ich vor einiger Zeit wieder einmal Flyer in Geschäften ausgelegte, kam ich mit einer Frau ins Gespräch. Sie wies mich gleich daraufhin, dass sie von so einem modernen Kram nichts hielte, das sei alles Spökenkiekerei. Es war ganz offensichtlich, dass sie von dem Thema Feng Shui nicht so viel wusste, denn diese Methode ist mehrere tausend Jahre alt.

Es kam ein Mann hinzu, der nachfragte und mich erklären ließ, um was es eigentlich geht beim Feng Shui. Als ich geendet hatte, erzählte er bereitwillig, dass er bald sein Schlafzimmer renovieren würde und zwar in der Farbe Rot.
Oha, dachte ich bei mir und wandte ein, dass dies eine sehr dynamische aktive Farbe für ein Schlafzimmer sei, und dass der Schlaf möglicherweise etwas zu kurz käme in zweierlei Hinsicht.
Nein, seine Frau und er hätten das so beschlossen und das würde so gemacht!

Hoffentlich geht das gut, dachte ich noch, denn meinen Kunden rate ich bei der Wunschfarbe Rot im Schlafzimmer immer: einen Satz Bettwäsche in Rot zu kaufen, um dann zu beobachten, was sich verändert.
Wenn man plötzlich nicht mehr gut schläft oder der Partner doch zu oft am Nachthemd zupft, ist die rote Bettwäsche nur noch für besondere Gelegenheiten im Einsatz. Zumindest ist dieses Experiment günstiger als den Maler nochmals kommen zulassen.

Als ich nach einiger Zeit eine rote Gardine in einem seiner Fenster sah, war die Renovierung wohl vollbracht. Nach vielleicht drei Monaten hörte ich, dass die Ehefrau des Gesprächspartners außerehelich dynamisch aktiv war und bald waren sie getrennt.
Ob die beiden mit einer Feng Shui Beratung heute noch zusammen wären, vermag ich nicht zu orakeln, aber die rote Farbe hat offensichtlich wie ein Katalysator gewirkt.

Wenn Ihr einen Reaktionsbeschleuniger für die Dynamik in Eurem Leben braucht, helfe ich Euch gerne bei der Feindosierung weiter.
Silvia Bischoff Feng Shui
Mit bunten Grüßen
Eure Feng Shui Beraterin
Silvia Bischoff
http://fengshui-bischoff.de

5 Antworten

  1. Ingrid Schrön
    |

    Liebe Silvia,
    was für ein herrlich informativer Beitrag. Ich mußte doch sehr schmunzeln.
    Viele liebe Grüße
    Ingrid

  2. Richter
    |

    Wow das ist wirklich eine geniale Geschichte, sie lässt keine Fragen offen.
    Also in mein Schlafzimmer kommt kein ROT. 🙂
    Danke für diesen tollen Beitrag
    Gruß
    Martina

  3. Eliezamarie Rose
    |

    Hallo liebe Silvia..ich grüße Dich..
    Boaah…bin echt erschlagen..nur beim Anschauen.. obwohl es „mein“ Rot ist..
    Als Farbberaterin kann ich da nur noch schnappatmen..
    Da wäre aus meiner Sicht..auch noch die Nuance des Rot von großer Bedeutung..denn dies Rot bekommt nur einem eher kleineren Teil meiner Kunden.
    Sehr beeindruckend..was es so alles gibt.
    Dir liebe Grüße und immer einen warmen Farbton um Dich herum in diesen Zeiten………. Elisabeth

  4. Illa
    |

    Liebe Silvia,
    es ist spannend, dass Du die Möglichkeit hattest, Ursache und Wirkung so zu beobachten! Ich kann Dir aus meinem Fachbereich (Interior Design) nur zustimmen. Auch in der klassischen Farbpsychologie gilt rot als stimulierend, dynamisch, kreativ – im positiven Bereich und aggressiv, gefährlich (Warnfarbe) – im negativen Sinn.
    Vielen Dank für diesen sehr informativen Beitrag!!
    Schönes Wochenende
    Illa

  5. Martin Stendel
    |

    Moin, ich habe auch rote Bettwäsche, das ist ja mega gefährlich!! Zumal ich alleine bin. Vielleicht sollte ich die mal aus dem Fenster hängen, damit einer anbeißt.
    Ich schlafe tatsächlich auch nicht so gut wie sonst in rot, schon spannend, was das für Auswirkungen hat.
    Danke für die interessanten Infos.
    Schönes Wochenende.
    Martina