Stur oder doof? Wenn Ziele zur Falle werden

veröffentlich in Mein Unternehmen | 2

 

Unter einer Straßenlaterne steht ein Betrunkener und sucht und sucht. Ein Polizist kommt daher, fragt ihn, was er verloren habe, und der Mann antwortet: „Meinen Schlüssel.“
Nun suchen beide. Schließlich will der Polizist wissen, ob der Mann sicher ist, den Schlüssel gerade hier verloren zu haben, und jener antwortet: „Nein, nicht hier, sondern dort hinten – aber dort ist es viel zu finster.“

Liebe Netzwerkerinnen, liebe Leserinnen und Leser,

Der in Kärnten geborene Kommunikationswissenschaftler, Psychotherapeut und Philosoph Paul Watzlawick hat mit seinem 1983 erschienenen Buch „Anleitung zum Unglücklichsein“ einen der besten Anti-Ratgeber geschrieben und gleichzeitig die beste Anleitung zum Glücklichsein überhaupt („Anleitung zum Unglücklichsein“ von Paul Watzlawick; Piper Verlag GmbH, München, 1983).
Er legt die Finger genau dorthin, wo Menschen sich gelegentlich selbst über’s Ohr hauen. Seine Anleitungen nicht zu befolgen, ist der erste Schritt zum Glück.

Selbstverständlich ist es wichtig, Ziele zu definieren und zu verfolgen, wenn man vorankommen möchte. Doch allein mit sturem Festhalten an Anpassungen und Lösungen, die irgendwann mal gut funktioniert haben, ist es nicht getan.
‚Mehr desselben‘ ist laut Watzlawick eines der erfolgreichsten und wirkungsvollsten Katastrophenrezepte, das sich über Jahrmillionen herausgebildet und zum Aussterben ganzer Gattungen geführt hat.
Sorgen wir also dafür, dass wir nicht durch ‚Mehr desselben‘ in unsere persönliche Katastrophe schlittern.

In vielen Bücherregalen steht der „Watzlawick“ übrigens noch und von Zeit zu Zeit lohnt es sich, einen Blick hineinzuwerfen.
Und: Unser nächstes öffentliches Netzwerktreffen findet am 5. April statt 🙂

Alles klar?
Ein erholsames Wochenende wünscht Euch

Euer sfs

Copyright:
Verein selbständige Frauen Südholstein, sfs, 2017
Agentur für Bildbiographien, 2017 www.bildbiographien.de

Bildnachweis:
pixabay.com

2 Antworten

  1. Martina
    |

    Super Beitrag und eine Empfehlung die jeden weiterbringt…wenn er es wirklich will.
    Gruss Martina

    • Susanne Gebert
      |

      Danke liebe Martina! 🙂